Wenn ihr mal freie Zeit in Nürnberg habt und nicht wisst, was ihr tun sollt, könnt ihr auch mal über eine Schnitzeljagd der anderen Art nachdenken. Natürlich seid ihr dafür immer bei Exit the Room Nürnberg willkommen, doch es gibt auch die XXL-Jagd im Freien. Verlassene Orte zu finden kann bisweilen schwierig sein, da sie meistens ohne Adresse bekannt gemacht werden. Auch die Zugangsrechte sind meistens verweigert, aber selbst über den Zaun schauen ist oft schon hervorragend und liefert tolle Einblicke in die Vergangenheit Nürnbergs und seiner Häuser oder Industriegelände. Wir führen euch an 5 verlassene Orte der anderen Art. 

 

1. Der Rangierbahnhof Nürnberg Süd

Der alte Rangierbahnhof an der Münchner Straße ist ein Relikt aus der Vergangenheit der Bahn. Dieser verlassene Ort Nürnbergs ist riesig. Bis 2032 wird er schrittweise abgerissen und in Neubauten für Gewerbe und Wohnungen umgewandelt, aber bis jetzt steht noch genug altes Zeug und alte Gebäude auf dem ehemals 120 Hektar großen Areal herum. Von Graffitikunst bis Industrierelikt, hier kann man alles finden. Es ist auch ganz interessant zu sehen, wie der Beton schrittweise von Pflanzen zerbrochen und erobert wird. Besonders, wenn man hier jedes Jahr wieder herkommt, kann man den Verfall und die Rückkehr der Natur ganz toll beobachten. 

2. Müll-Schwelbrennanlage Fürth

In der Nürnberger Nachbarstadt steht ein verlassener Ort, der einen nur den Kopf schütteln lässt: die Müll-Schwelbrennanlage. Schon im Bau in den 90ern war sie ein äußerst umstrittenes Projekt. Die Verbrennungsprozesse der Anlage verursachten giftige Gase und der Bau kostete am Ende das vierfache des eigentlich geplanten Preises. 1997 ging sie schließlich in Betrieb, hatte aber andauernd Ausfälle, weil es Störungen, Austritte von Schwelgasen und andere Probleme gab. Nach einem besonders gravierenden Zwischenfall 1998 wurde die teure Anlage nach nur einem einzigen Jahr Betrieb wieder stillgelegt. Seither rostet das Millionenprojekt vor sich hin. Da es sich um ein nagelneues Gebäude handelte, sieht es selbst nach all dem Leerstand noch gar nicht so schlecht aus. Man könnte fast erwarten, dass die Anlage jeden Moment wieder in Betrieb gehen könnte. 

3. Alte Eisenbahnwaggons bei Forchheim

In der Nähe von Nürnberg gibt es einen besonderen verlassenen Ort: alte Eisenbahnwaggons, die seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gerollt sind. Diese Waggons sind etwa 100 Jahre alt und lange Zeit wusste niemand von ihnen, denn sie waren aus unbekannten Gründen in ein Haus eingemauert. Erst, als dieses Haus abgerissen wurde, kamen auf einmal die historischen Waggons zum Vorschein. Anscheinend waren sie dort seit 1947. 

Laut Legende hatte der damalige Eigentümer keine Baugenehmigung für ein Haus bekommen, dafür aber eine, um Waggons abzustellen. Also tat er genau dies. Heute sind sie auf dem Grundstück des Bauunternehmers und werden liebevoll restauriert. 

Wer hätte gedacht, dass sich in einem Haus zwei Waggons verstecken können, ein besonderer verlassener Ort. 

4. Sanatorium bei Bayreuth

Dieses Sanatorium ist ein riesiger Gebäudekomplex, der seit 2004 dem Verfall preisgegeben wird. Einer der größten verlassenen Orte der Gegend und doch weiß man nicht viel darüber. Überall hat der Schimmel seine Spuren hinterlassen und die Gebäude sind in teils schlimmen Zustand. Besonders ist hier, dass man in diesem verlassenen Ort das vollständige Mobiliar hinterließ. Als wären alle Personen nur mal für ein paar Minuten nach draußen gegangen… 

5. Sophienquelle

Bei Altdorf liegt im Wald ein versteckter verlassener Ort, der allerdings komplett frei zugänglich ist: die Sophienquelle. 1724 ließ der reiche Nürnberger Johann Paul III. Paumgartner diese Quelle im italienischen Barockstil erbauen als Teil eines Gartens, den er für seine Frau anlegen ließ. Man kann auf elegant geschwungenen Treppen zur in Sandstein gefassten Quelle hinauflaufen und sieht, dass selbst heute noch Wasser an diesem verlassenen Ort fließt. Obwohl verlassen, steckt irgendwie immer noch Leben in der Quelle. 

Die Sophienquelle: ein verlassener Ort, an dem es dennoch Leben gibt. Wenn ihr mit den Entdeckungen rund um Nürnberg fertig seid, kommt mal beim Escape Room Nürnberg vorbei. Die verlassenen Orte waren nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was ihr beim Spielen von Escape Games erleben könnt. Ihr müsst zusammenhalten, kombinieren, die Nerven behalten und viele Rätsel lösen, um die Tür des Raums zu öffnen.