Bremen ist eine wunderschöne, historische Stadt in Deutschland, die Du unbedingt besuchen solltest. Bei schlechtem Wetter gibt es jede Menge Kulturveranstaltungen und auch einen tollen Exit the Room. Sobald der Frühling mit seinem schönen Wetter da ist, schlagen wir die nachstehenden top 5 Aktivitäten vor.

1. Schnoorviertel Spaziergang

Schnoorviertel Spaziergang in Bremen
Es handelt sich um einen Stadtteil im Zentrum der Stadt Bremen. Dieser ist noch Großteils im mittelalterlichen Stil erhalten. Dort wurde die erste Fährverbindung errichtet. Im Jahr 1240 baute man hier auch die erste Weserbrücke. Die ältesten Häuser, die es derzeit noch zu besichtigen gibt, stammen noch aus dem 15. Jahrhundert, aber auch aus dem 17. Und 18. Jahrhundert. Schnoor wird erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt und lag am Rande eines Franziskanerklosters. Heute steht dort die katholische St. John’s Kirche aus rotem Backstein, die im gotischen Baustil erbaut wurde. Sobald der Frühling uns seine ersten schönen, sonnigen Tage schenkt, macht ein Spaziergang durch das Schnoorviertel richtig Spaß. Dazu passt auch gleich die nächste empfehlenswerte Aktivität.

2. Historische Altstadt

>
Sobald Du im Schnoorviertel warst solltest Du solange es noch schön ist unbedingt auch die historische Altstadt besuchen. Nicht nur der hölzerne Roland ist dort zu finden. Dieser verkündet die Freiheiten und Marktrechte der Stadt, was auch auf dem Schild zu lesen ist. Hier kannst Du schon das erste Rätsel lösen, wie in einem Escape Room. Es steht dort „vryheit do ik ju openbar...“ was so viel wie „Freiheit ich euch offenbar...“ heißt. Da musst Du schon ein wenig kreativ sein und querdenken, um das Schild vollständig entziffern zu können. Im Frühling ist es auf dem Platz schön sonnig und so hast Du genügend Zeit dafür. Diese Statue steht mitten auf dem Marktplatz vor dem Rathaus und ist das Wahrzeichen der Stadt Bremen. Unmittelbar auf dem Platz steht noch eine stolzes Reiterdenkmal des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Und eines der häufigsten Fotomotive ist natürlich die Bronzeplastik der  Bremer Stadtmusikanten. Wer die Vorderbeine des Esels reibt, der darf sich was wünschen.

3. Das alte Bremer Rathaus

Weiter oben siehst Du schon ein Foto vom alten Bremer Rathaus aus der südwestlichen Seite. Es ist eines der wichtigsten Bauwerke der Weserrenaissance und der Gotik. Es ist auch heute für die Freie Hansestadt Bremen Sitz des Bürgermeisters und des Senats. An der Fassade siehst Du die berühmten 8 Figuren. Es handelt sich um den Kaiser und seine sieben Kurfürsten, die damals regierten. Aber auch die antiken Gelehrten als Zeichen für die Weisheit sind an der Fassade montiert. Da gibt es den Platon, den Aristoteles, den Demosthenes und den Marcus Tullius Cicero zu sehen. Zusätzlich sind noch christliche Figuren, wie der Petrus, der Prophet Daniel, Moses und Salomo an der Fassade. Es ist also für alles gesorgt, was ein Rathaus so braucht. Wie in einem der Escape Games, gib es viel zu rätseln, um die Identität aller Statuen herauszufinden. Falls Dir das noch nicht genug ist, findest Du in den Arkaden weitere 22 Frauenfiguren und die Wappen der Bürgermeister. Alle Bedeutungen haben nicht einmal die Wissenschaftler bis heute entschlüsselt. Falls das Wetter eintrüben sollte, was im Frühling hin und wieder vorkommt, kannst Du auch im Rathaus einiges sehen. Dort befindet sich der Bremer Ratskeller und die untere und die obere Rathaushalle.

4. Wallanlagen Park mit der Mühle

Herdentorswallmühle bei den Wallanlagen
Der Park an der Wallanlage ist traumhaft schön und lädt zu ersten Aktivitäten im Frühling 2019 ein. Hier kann man spazieren gehen, laufen oder einfach nur herumsitzen und entspannen. Es handelt sich um den alten Wall vor der Stadtmauer, der mal die Stadt beschützte. Früher tat er das vor den bösen Feinden und heute wohl eher vor zur viel Stress in der Stadt. Dort steht auch die Herdentorswallmühle, die meist einfach Mühle am Wall genannt wird. Es handelt sich um eine echte Windmühle, die in der Vergangenheit bereits mehrmals abgebrannt und wiederaufgebaut wurde. Die Mühle ist zu Fuß in ein paar Minuten vom Hauptbahnhof erreichbar und daher ein beliebtes Ausflugsziel.

5. Die schönen Parks in Bremen

Die Stadt Bremen hat auch eine besonders schöne grüne Seite. Eine davon haben wir mit dem Park bei den Wallanlagen bereits aufgezählt. Aber der Bürgerpark und Stadtwald mit seinem 202 Hektar großen Areal ist noch viel umfangreicher. Hier erwarten Dich nicht nur Spazierwege auch zum Laufen. Du kannst auch auf eigenen Wegen auf Pferden reiten. Oder ein Ruderboot mieten und mit Deinem Schatz eine romantische Bootsfahrt machen. Die Kinder freuen sich auf die schönen Spielplätze und auf den Minigolfplatz. Zusätzlich gibt es in Bremen auch noch einen botanischen Garten, den Botanika und den Knoops Park, der mit einem ganz besonderen Blindenpark auf sehbehinderte aber auch auf gesunde Menschen wartet.

Bremen ist immer eine Reise wert

Wer Bremen besucht, muss natürlich die historische Altstadt und die Windmühle gesehen haben. Mit knappen 200 registrierten Denkmalen und Standbildern gibt es wirklich jede Menge zu sehen. Sollte der Regen kommen, schau ins alte oder neue Rathaus. Und komme immer auch in den tollen Exit the Room Bremen um Escape Games zu spielen. Für genug Aktivität an der frischen Luft ist in Bremen in den vielen Parks auch genug Platz.